Die nette Community rund ums Thema Werbetechnik
Forum Werbetechnik und Digitaldruck
 
 
Plotterinsel - der Werbetechnikhandel aus Dresden
 

 
  Forum
  Suche
     
  Kalender
     
  Hilfe
Die nette Community rund ums Thema Werbetechnik » Marktplatz » Kaufberatung » Schneidplotter » Welchen Schneideplotter für dickes Material? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Welchen Schneideplotter für dickes Material?
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Welchen Schneideplotter für dickes Material? Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

ich bin auf der Suche eines Schneideplotters, der Folgendes können sollte:
A - sehr kleine und filigrane Motive ausschneiden kann (ca. ab 2 cm Größe, z. B. Buchstaben, Schmetterlinge, …)
B - auch dicke Materialen (z. B. 3 mm Filz) schneidet
C - auch feste Materialen (z. B. Pappe) schneidet.

Ich möchte Schultüten mit eigenen Motiven in 3D-Optik verzieren. Dabei wird es immer ein großes Hauptmotiv (ca. A4-Format) und viele kleine und dazu passende Motive und natürlich den Namen des ABC-Schützlings geben. Die Vorlagen dazu entwerfe und zeichne ich selbst am PC, drucke sie auf entsprechende Materialen auf und will diese dann natürlich ohne mühsames "Handgeschnippel" per Plotter ausschneiden lassen. Ich liebe das Material Filz aus vielerlei Gründen. Demzufolge wäre auch eine Bearbeitung dieses Materials für mich wünschenswert.

Weiß jemand, ob es einen Plotter gibt, der meine "Bedingungen" erfüllt? Habe nun schon so viel gelesen, aber sehe letztendlich den Wald vor Bäumen nicht ...

Wenn es solch ein Maschinchen nicht gibt, welcher andere Plotter ist super im Schneiden von Folien, Aufklebern, Flockmaterial, ...?

Vielen, vielen Dank an diejenigen, die Ihre guten und bereits gesammelten Erfahrungen gerne den Unwissenden weitergeben.

Ich wünsche allen ein wunderschönes Wochenende.

Anja
11.02.2011 18:56 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
eytec eytec ist männlich
Sherlock Mod


images/avatars/avatar-311.gif

Dabei seit: 02.06.2009
Beiträge: 2.054
Herkunft: Osterburken

Plotter: Ja

Anwender: Gewerblich allgemein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

3mm filz ist echt hardcore. Dafür würd ich nen laser nehmen.

Wieviel geld steht für die Anschaffung zur verfügung

__________________
Als linkshänder hab ich´s nicht so mit der rechtsschreibung rundum happy!
Kündigung zwecklos, Sklaven können nur verkauft werden. BLH!

11.02.2011 19:00 eytec ist offline Homepage von eytec Beiträge von eytec suchen Nehmen Sie eytec in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Na nun erzählst du mir ja wieder noch was ganz Neues.

War ich doch endlich froh, die Erleuchtung in Form eines Plotters bekommen zu haben (vorher war ich auf den Irrwegen einer Stanzmaschine wie z. B. die BigShot oder Cricut, ...), und nun sagst du mir was von einem Laser. Ich glaube, ich habe heute wirklich schon zu viel in dieser Richtung gelesen, ist ja nicht so, dass mir der Laser dabei nicht über den Weg lief ... Habe ich wohl bis eben noch völlig verdrängt.

Die Geldfrage steht für mich dabei aber gar nicht im Vordergrund. Jedoch muss es auch nicht zum Fenster rausgeschmissen werden. Ich brauche eine Maschine, mit der ich auch noch nach Ablauf der Garantie vernünftig arbeiten kann. Mir ist es schon oft passiert: "Wer billig kauft, kauft zwei Mal". Und da ja alles nicht nur 'nen Groschen kostet ...

Hast du denn Erfahrungen mit Laserschneidern? Wo bekommt man die denn her? Das ist wirklich alles Neuland für mich. Und wenn ich nicht inzwischen Blasen an den Händen vom manuellen Schneiden meiner Vorlagen hätte, würde ich dies wohl weiterhin tun ...
Nee, soll schon endlich effektiver werden, denn ansonsten verliere ich am Ende noch den Spaß am Arbeiten.
11.02.2011 19:13 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
eytec eytec ist männlich
Sherlock Mod


images/avatars/avatar-311.gif

Dabei seit: 02.06.2009
Beiträge: 2.054
Herkunft: Osterburken

Plotter: Ja

Anwender: Gewerblich allgemein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Fängt im 4 stelligen bereich an smile
Echter Filz funktioniert, kunstfilz nicht so richtig. (Stinkt wie sau)
Für Pappe/Karton gibts hier schon einige beiträge, Laser ist da eher ungeeignet (verbrannte ränder)
Selbst hab ich keinen Laser aber jemand aus meinem bekanntenkreis bastelt Weihnachtsfiguren mit Filz und da war es die einzig lösung die funktioniert hat

__________________
Als linkshänder hab ich´s nicht so mit der rechtsschreibung rundum happy!
Kündigung zwecklos, Sklaven können nur verkauft werden. BLH!

11.02.2011 19:26 eytec ist offline Homepage von eytec Beiträge von eytec suchen Nehmen Sie eytec in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, eben, Filz stinkt, wenn man diesem Hitze zufügt. Ich hatte mir mal einen Brandingstempel mit meinem Logo anfertigen lassen, da ich nebenbei auch noch Taschen aus Filz herstelle. Die Temperatur musste exakt stimmen, damit der Filz (hochwertiger Designfilz) nicht verkolte. Ansonsten gab es eben einen braunen Brandingabdruck. Hab es irgendwann gelassen, da es mir nicht vollends zusagte.

Für die Schultüten wollte ich nun jedoch nur preiswerten Filz nehmen, alles andere würde am Ende in einem ungesunden Verhältnis stehen.

Hmm ..., habe nun schon wieder einige Minuten im Netz gestöbert, nach deiner Aussage vorhin. Bin aber nicht wirklich ein Stück weiter. Meine Überlegungen gehen nun in die Richtung, dass es ja nicht unbedingt 3 mm Filz sein muss, vielleicht würde auch eine etwas dünnere PVC-Platte gehen, die jedoch auch ausgeschnitten werden muss, und worauf ich dann das Motiv in Folienform aufklebe.

Nun gibt es hierzu wiederum neue Fragen:
- Wie verhält sich ein "guter" Schneidplotter zu dünnem, jedoch starrem PVC? Wäre hier auch ein Laser ratsamer? *grübel*
- Welcher Plotter ist gut für Folien? (gut hierzu gibt es genug Meinungen im Forum)
- Und welcher Plotter ist geeignet für dünnen Filz (ca. 1 mm Stärke)?
11.02.2011 19:39 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
eytec eytec ist männlich
Sherlock Mod


images/avatars/avatar-311.gif

Dabei seit: 02.06.2009
Beiträge: 2.054
Herkunft: Osterburken

Plotter: Ja

Anwender: Gewerblich allgemein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Fragen über Fragen *grübel*
PVC Starr ist tabu für beides.
Für den plotter dürfte es zu hart sein.
beim Laser, PVC+Hitze= Stechend beisender Geruck (Chlorgas) Überrascht!

Welcher Plotter gut ist, du schreibst es ja schon selbst großes Grinsen

Filz hat die doofe angewohnheit aus fäden zu bestehen, von denen sich dann einige unerlaubter weise ums messer wickeln (meine Erfahrung mit DCFIX filz) argh!

Hier gabs doch vor einiger zeit nen beitrag wo flies mit dem Laser beschriftet wurde

__________________
Als linkshänder hab ich´s nicht so mit der rechtsschreibung rundum happy!
Kündigung zwecklos, Sklaven können nur verkauft werden. BLH!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von eytec: 11.02.2011 20:01.

11.02.2011 19:50 eytec ist offline Homepage von eytec Beiträge von eytec suchen Nehmen Sie eytec in Ihre Freundesliste auf
MAS
Plotterbediener


Dabei seit: 29.09.2008
Beiträge: 72
Herkunft: Hessen

Plotter: P-CUT & G 350 D Laser


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

PVC im Laser ist keine gute Idee,
wie eytec schon geschrieben hat entstehen dadurch Chlorgase
aber die haben nicht nur die Angewohnheit stechend und beisend zu richen,
sondern auch das sie auf Metall los gehen.
Ich habe mal einen Laser gesehen
mit dem einige Zeit PVC geschnitten wurde,
der war ganz schön angefressen (gerostet)
und wenn man das mal 2 oder 3 Jahre gemacht hat is der hin!
Die Garantie ist da gar nicht mehr so wichtig,
da ich annehme, dass die bei sowas sowieso erlischt.

Beste Grüße, M A S
11.02.2011 19:58 MAS ist offline Beiträge von MAS suchen Nehmen Sie MAS in Ihre Freundesliste auf
BoSchmi BoSchmi ist männlich
Lebende Foren-Legende


Dabei seit: 18.03.2009
Beiträge: 1.891
Herkunft: vom Land

Plotter: vorhanden

Anwender: Signmaker/Profi


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wenn Laser nicht geht, dann Wasserstrahl. Nur wie der Filz darauf reagiert...keine
Ahnung, vielleicht reicht ja ein Wäsche-Trockner großes Grinsen . Preislich hab ich keinen Plan,
was sowas kostet. Ich habe bei uns in der Gegend schon einige Sachen machen
lassen...das kommt schon gut.
Aber warum keinen ordentliche Plotter kaufen? Plotterflock nehmen und auf Deinen
Tütenzuschnitt aufbügeln, Tüte zusammenrollen und schön ist das.

__________________
Ich kleb' Dir gleich eine!....großes Grinsen ...Folie natürlich...oder was hast Du gedacht? winke!
11.02.2011 20:28 BoSchmi ist offline Beiträge von BoSchmi suchen Nehmen Sie BoSchmi in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, dass PVC nicht mit Laser geht - hätte ich als ehemaliges Physik- und Chemie-AS ja auch drauf kommen können. Ach wie die Zeit verget, Abi liegt schon mein halbes Leben lang zurück Überrascht!
Aber manchmal muss man eben nur mal drüber sprechen rundum happy!

So richtig weiter bin ich nun aber auch nicht. Soll ich doch meinen Ursprungsgedanken mit der Stanze wieder hervorkramen? *grübl*
11.02.2011 20:53 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
janausl janausl ist männlich
mit der Lizenz zum Löten


images/avatars/avatar-89.jpg

Dabei seit: 30.01.2008
Beiträge: 1.474
Herkunft: Leipzig

Plotter: diverse

Anwender: Signmaker/Profi


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

ich würde richtung selbstklebender solventflock empfehlen. auch filz mit kleberücken sollte mit dem laser gut zu schneiden sein. Ein brauchbarer Laser für diesen Bereich kostet ab 5k€. man sollte allerdings eine gute luftfilteranlage mit einplanen, die noch mal rund 2,5k€ kostet.
wenn der filz allerdings bedruckt werden soll und dann über passermarken konturgeschnitten wird, dann braucht es schon einen recht ordentlich teuren laser im mittleren 5 stelligen eurobereich.

__________________
Grüße der Jan aus L
großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von janausl: 11.02.2011 21:08.

11.02.2011 21:04 janausl ist offline Beiträge von janausl suchen Nehmen Sie janausl in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo BoSchmi,

nun haut es mich heute doch noch gänzlich vom Sockel. Mein Hirn hat heute doch eine enorme Reise durch die Schneidekunst hinlegen müssen:

Von der handbetriebenen Stanze - über den Schneidplotter - hin zum Laser - und nun noch der Wasserstrahl ...

Puuuhhh, aber gut, genau aus diesem Grund bin ich ja hier im Forum gelandet - viele experimentierfreudige Köpfe mit hilfreichen Ideen - ist immer gut und hat mir schon oft weitergeholfen.
Also mache ich mich mal bzgl. des Wasserstrahls schlau, aber ich kann mir vorstellen, dass der den Laser preislich noch übertreffen wird.

Die Sache mit dem Plotterflock habe ich gerade mal von einer Firma machen lassen und heute meine zwei Muster erhalten. Zum Aufbügeln bin ich heute aber noch nicht gekommen, soll wohl aber gehen. Allerdings soll ja das Motiv nicht immer komplett an der Tüte anliegen. Wenn ich zum Beispiel eine eckige Tüte habe, dann kommt das Hauptmotiv vorn auf eine grade Fläche drauf. An den Rändern soll es jedoch ein wenig überstehen. Und da geht dann mein Problem los, denn das Flockmotiv ist viel zu instabil und würde herumschlabbern. Ich benötige in solchen Fällen unbedingt Standfestigkeit.

Meine Überlegungen kreisen ja schon in alle Richtungen. Wenn Filz (3 mm) nicht geht (Würde denn 1 mm Filz auszuplotten gehen?) und auch das PVC nicht, dann würde eventuell eine feste Schabrackeneinlage funktionieren. Die hat eigentlich eine weichere Oberfläche als Pappe und trotzdem steht die von allein. Allerdings hat auch diese eine Stärke von etwa 1 mm. Die Kanten beim Ausschneiden müssten aber auch glatt bleiben.

Oje, oje, oje, mal gucken, wo die Reise noch hinführt.
11.02.2011 21:04 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jan,

das ist doch aber auch verflixt. Sag, ist der Solventflock bedruckbar? Und wozu benötigt man eine Luftfilteranlage? Das sind heute alles "böhmische Dörfer" für mich. Das wird wohl noch eine Zeit dauern, bis ich mich da durchgewurschtelt habe.

Viele Grüße nach Leipzig, wo ich morgen übrigens auch bin, d. h. in der Nähe. In Günthersdorf gibt es in dem Einkaufspark so einen tollen Bastelladen, wo ich gaaanz viele Materialien für meine Schultüten kaufen werde ...
11.02.2011 21:13 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
janausl janausl ist männlich
mit der Lizenz zum Löten


images/avatars/avatar-89.jpg

Dabei seit: 30.01.2008
Beiträge: 1.474
Herkunft: Leipzig

Plotter: diverse

Anwender: Signmaker/Profi


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

rundum happy! kenn ich, viel spass beim shoppen!

na grundsätzlich will ich das mal so sagen: wenn es qualmt und stinkt sollte ein ordentlicher filter her und zusätzlich die luft nach außen transportiert werden... sicher ist sicher... sonnst wird man nicht alt mit der arbeit.
Solventflock ist natürlich mit solventtinte(lösemittel- oder stinketinte genannt) bedruckbar... hat natürlich nicht die oberfläche von filz, dafür die vom flock... und klebt selber. wenn du das was überstehen soll spiegelverkehrt von hinten aufs motiv klebst, dann hällt das schon ganz gut! der flock ansicht klebt wie hunde**** am schuh. großes Grinsen


ich arbeite mich übrigens langsam auf einen Laser zu, der in dem hochen 5 stelligen bereich gekauft werden muss, aber das dauert noch.

__________________
Grüße der Jan aus L
großes Grinsen
11.02.2011 21:37 janausl ist offline Beiträge von janausl suchen Nehmen Sie janausl in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jan,

ich noch mal. Ja, so ein Flockmotiv habe ich mir ja, wie bereits oben schon geschrieben, von einer Druckerei drucken lassen. Ausgeplottet haben die es auch wunderbar. Von der Oberfläche eben kein Filz, aber trotzdem irgendwie "stoffig" und würde für mich auch so durchgehen. Allerdings haben sie keine selbstklebende Folie verwendet, sondern aufbügelbare und die ist doch recht lappig. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass das Material fester wird, wenn hinten noch Kleber drauf ist und wenn man es dann noch doppelseitig macht (deine Idee mit dem Spiegelverkehrten der überstehenden Bereiche ist gar nicht mal so schlecht :gutsmile . Wäre eine Überlegung wert.

Nun denke ich mal, dass du dich ganz gut mit solchen Sachen (Schneidplottern) auskennst. Sag mal, stinkt denn selbst das Ausschneiden solch einer Flockfolie? Und welchen Schneider würdest du mir denn für solches Material und mein Vorhaben empfehlen?
Demnach, was ich heute schon über Laser gegoogelt habe, vergeht mir dieser Spaß vorerst. Wie gesagt, ein Billigding, was nichts taugt, brauche ich auch nicht und ein wenig mehr darf so ein Gerät schon kosten, aber 5-stellig muss es für die ersten Übungen nicht sein. Überrascht! Das werden die Schultüten für den Anfang nicht einbringen ... argh!

Die Druckerei, wo ich das Flockmotiv habe drucken lassen, bietet mir nun auch an, direkt auf meinen Filz zu drucken. Das soll wohl gehen. Auch mit dem Konturenschnitt werden sie es versuchen, geben natürlich keine Versprechen fürs Gelingen ab und sind auch eher zurückhaltend diesbezüglich. Heißt es also mal abwarten.
So richtig wäre mir damit allerdings auch nicht geholfen, da ich gerne viele Motive und immer wieder anders und vielen Größen brauche. Habe gern meine Unabhängigkeit.

Die Entscheidung wird wohl noch ein paar schlaflose Nächte brauchen, bis sie denn mal fällt. Aber vielleicht kannst du ja mir eine kleine Empfehlung geben?

Ich danke dir.
11.02.2011 22:27 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
BoSchmi BoSchmi ist männlich
Lebende Foren-Legende


Dabei seit: 18.03.2009
Beiträge: 1.891
Herkunft: vom Land

Plotter: vorhanden

Anwender: Signmaker/Profi


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Alternativ wäre ein Flachbettplotter oder eine Fräse vielleicht was. Jenachdem was es da für Werk-
zeugaufnahmen gibt, solltest Du damit alles bearbeiten / schneiden können. Kappa oder ähnliches
Material wird auf diversen Messen gerne zu Demo-Zwecken verwendet.
Ich habe hier noch Muster rumliegen...auf dem Einen steht i-Cut und auf dem Anderen Optiscout
bzw. Méca Numéric Deutschland GmbH. Vielleicht hilfts.

Edit: Von Summa gibts auch eine Maschine die das kann.

__________________
Ich kleb' Dir gleich eine!....großes Grinsen ...Folie natürlich...oder was hast Du gedacht? winke!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von BoSchmi: 11.02.2011 22:37.

11.02.2011 22:35 BoSchmi ist offline Beiträge von BoSchmi suchen Nehmen Sie BoSchmi in Ihre Freundesliste auf
S.tiTO S.tiTO ist weiblich
Flächen-Vorreiniger


Dabei seit: 11.02.2011
Beiträge: 11
Herkunft: Deutschland

Plotter: noch keiner

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von S.tiTO
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo BoSchmi,

danke für deine Hinweise. Die genannte GmbH hat schon tolle Maschinen für tolle Sachen. Die anderen beiden genannten sind Software. Aber die Idee mit der Fräse wird mich für heute vom Rechner wegziehen, denn nun reicht es mir für den Moment wirklich aus.

So viele Hinweise, Tipps, ... meine Rübe raucht und qualmt, als hätte man sie nun mehrere Stunden mit dem Laser bearbeitet ... Das Vorhaben und die Meinungen müssen erst einmal alles sortiert, abgewogen und sicher die nächsten Tage noch vertieft werden.

Ich grüße euch alle und danke vielmals. Nun weiß ich, wen ich "löchern" kann, wenn es um die Umsetzung meines Planes geht winke!
11.02.2011 22:59 S.tiTO ist offline Beiträge von S.tiTO suchen Nehmen Sie S.tiTO in Ihre Freundesliste auf
janausl janausl ist männlich
mit der Lizenz zum Löten


images/avatars/avatar-89.jpg

Dabei seit: 30.01.2008
Beiträge: 1.474
Herkunft: Leipzig

Plotter: diverse

Anwender: Signmaker/Profi


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

stimmt, ein flachbettplotter mit dem richtigen messer (vibration-tanential... was weis ich) könnte das auch schneiden... nur kosten solche teile gut gebraucht auch 5 stellig.
nen flock bedrucken ( in verschiedenen druckverfahren) ist schon mal ne sinnvolle sache. Ich drucke ausschließlich mit solventtinte auf flock. konturschnitt ist da allerdings nicht so einfach... mein plotter friss die passermarken nicht. ich warte nur auf den nächsten auftrag und werde das mit meinem aktuellen laser zuschneiden. ich schätze mal, dass das dann auch mit filz gehen sollte. so nen filz könnte man auch mal mit dem direktdrucker (auch ne art solventtinte) bedrucken... da ich so einen drucker hab kannst du mir gerne man einstück von dem filz schicken und ich druck mal was drauf und versuch das dann zu lasern... meine device: man kann sich die köpfe heis reden, oder das ganze mit dem laser schneiden! großes Grinsen

__________________
Grüße der Jan aus L
großes Grinsen

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von janausl: 11.02.2011 23:10.

11.02.2011 23:07 janausl ist offline Beiträge von janausl suchen Nehmen Sie janausl in Ihre Freundesliste auf
ups
universal plotter specialist


Dabei seit: 21.03.2007
Beiträge: 3.668
Herkunft: Schweiz


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von janausl
stimmt, ein flachbettplotter mit dem richtigen messer (vibration-tanential... was weis ich) könnte das auch schneiden... nur kosten solche teile gut gebraucht auch 5 stellig. großes Grinsen


Für Filz wäre tatsächlich ein oszillierendes Messer gut, geht dann auch mit 3mm und mehr, aber wenn dann noch Pappe und Kunststoffplatten geschnitten werden sollen:

Http://www.zund.com oder http://www.aristo.de
11.02.2011 23:14 ups ist online E-Mail an ups senden Beiträge von ups suchen Nehmen Sie ups in Ihre Freundesliste auf
brave brave ist weiblich
Sign-Haudegen


Dabei seit: 27.11.2008
Beiträge: 538
Herkunft: BW

Plotter: Wild TA-10 / Summa D120 / Roland VS 640

Anwender: Gewerblich allgemein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.. uuund deshalb bleibt mein WILD im Haus.!!! 0,5mm Polycarbonat geht damit locker. 60°-Messer, Medium ordentlich festpappen, Druck auf heftig bis sehr heftig, Aber vorsicht.! Lieber mit ein paar Wiederholungen rantasten und kurz vor dem Durchschneiden von Hand ausbrechen. Wenn das Messer auf dem Plotter durchschneidet, reißt es alles vom Tisch... Überrascht!
brave
12.02.2011 09:35 brave ist offline E-Mail an brave senden Beiträge von brave suchen Nehmen Sie brave in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Die nette Community rund ums Thema Werbetechnik » Marktplatz » Kaufberatung » Schneidplotter » Welchen Schneideplotter für dickes Material?
 

Team · Mitglieder · Impressum/Nutzungsbedingungen

Forensoftware: Burning Board - entwickelt von WoltLab GmbH