Die nette Community rund ums Thema Werbetechnik
Forum Werbetechnik und Digitaldruck
 
 
Plotterinsel - der Werbetechnikhandel aus Dresden
 

 
  Forum
  Suche
     
  Kalender
     
  Hilfe
Die nette Community rund ums Thema Werbetechnik » Medien und Zubehör » Sonstige Medien » Tassen mit forever Multitrans - Der Test » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Tassen mit forever Multitrans - Der Test 3 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,333 Bewertungen - Durchschnitt: 9,33
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
jh312 jh312 ist männlich
Plottermeister


Dabei seit: 24.12.2012
Beiträge: 250
Herkunft: NRW

Plotter: Summa D60

Anwender: Gewerblich allgemein


Tassen mit forever Multitrans - Der Test Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen!

Wie versprochen hier nun der Erfahrungsbericht mit dem Lasertrasfer auf Tassen.

Verwendete Materialien:
- Ricoo Tassenpresse
- OKI C301DN Laserdrucker
- forever Multitrans Papier
- forever Standard-Tasse, weiß (Laser & Sublimation)
- forever Silikonmatte für Tassenpressen
- hitzefestes Klebeband

Verarbeitung:
Die Verarbetung ist denkbar einfach.
Motiv entwerfen und mit einem (geeignetem !!!) Laserdrucker spiegelverkehrt ausdrucken. Mit hitzefestem Klebeband auf der Tasse fixieren und 3 Min bei 160 Grad und hohem Druck pressen. Tasse entnehmen, abkühlen lassen, Papier entfernen - fertig!

Ergebnis / Haltbarkeit:
Das Ergebnis hat mich von Anfang an echt überrascht und überzeugt.
Selbst ohne großartige Farbprofile und Kalibrierungen werden die Farben kräftig und recht farbecht wiedergegeben. Bei sehr "kräftigen" Fotos kann man den Kontrast vorher etwas senken, aber sonst 1a wie ich finde.

Meine 5 "Testtassen" waren seit Beginn des Testes 15-20x in der (Haushalts-)Spülmaschine und es ist keinerlei Veränderung, Verblassung, abplatzung etc. erkennbar. Wie frisch aus der Presse. Zwei weitere Tassen hatte ich an Freunde zum testen gegeben. Auch hier keinerlei Probleme.

Fehler die man nicht machen sollte und andere Erfahrungen:
Natürlich waren nicht alle Tassen sofort perfekt und ein paar Kleinigkeiten gibt es zu beachten.

Der erste Fehler war ein falscher Drucker. Es funktionieren wirklich nur die Drucker einwandfrei, die auf der Kompabilitätsliste aufgeführt sind. Mit meinem Brother und dem Samsung hat´s nicht geklappt.

Des weiteren sollte man das Multitrans-Papier nur 1x durch den Drucker laufen lassen.
Ein schon mal duchgelaufenes Blatt (war noch Platz drauf) sieht beim 2. Druck optisch zwar gut aus, nach dem Pressen sind die "freien" weißen Flächen leicht gelblich.
Sieht unschön aus. Ich habe mir hier einfach kleine A6 Stücke geschnitten. Geht prima.

Der Druck in der Presse sollte so hoch wie möglich sein. Je höher, je besser.
Ebenso hat sich die Verwendung der von forever angebotenen Silikonmatte für Tassen als positiv erwiesen. Die Druck- und Wärmeverteilung scheint besser zu sein als ohne. Auch wenn die Verwendung etwas "umständlicher" ist als ohne. Macht man mehrere Tassen hintereinander ist eine zweite Silikonmatte empfehlenswert da die sehr heiß aus der Presse kommt und man erst warten muss bevor man die wieder anfassen kann. So kann man abwechselnd arbeiten.

Wie wichtig der (gleichmäßige) Druck ist hat man daran gesehen, dass ich bei einem Motiv das Klebeband zum fixieren über dem Motiv hatte. Man hat es im fertigen Druck genau gesehen! Und so ein Klebeband ist wirklich nicht dick. Also schön Ränder am Papier lassen, dort fixieren und alles ist gut.

Ein weitere Fehler war meine Neugier. Ich habe das Papier zu früh von der Tasse entfernt. Dabei ist das Motov dann "verschmiert" oder sowas in der Art. Wartet man bis die Tasse komplett abgekühlt ist, gibts keine Probleme. Zur Not vorsichtig mit Wasser nachhelfen.

Fazit:
Für alle, die gern Tassen bedrucken möchten aber die Investition in ein komplettes Subli-Paket scheuen ist das eine ideale Geschichte. Vor allem wenn man das nur Hin- und wieder mal macht. Man braucht keinen speziellen Subli-Drucker und es kann keine Tinte eintrocknen.
Den Laserdrucker kann man auch ganz normal benutzen oder auch für die Textildruck-Folien benutzen. Siehe meinen anderen Erfahrungsbericht.

Ich hoffe, dass mein Bericht dem ein oder anderen hilft oder neue Möglichkeiten aufzeigt.

Mit dem Multitrans sollen auch Kugelschreiber, Feuerzeuge oder andere Materialien bedruckt werden können. Wer hier schon Erfahrungen, Bezugsquellen etc. hat würde mich das interessieren.

Gruß
Jörg
15.09.2016 17:29 jh312 ist offline Beiträge von jh312 suchen Nehmen Sie jh312 in Ihre Freundesliste auf
hmueller62 hmueller62 ist männlich
Plotterbediener


Dabei seit: 08.05.2016
Beiträge: 55
Herkunft: Wrist

Plotter: GCC Exper 24, Redsail RS-1360, SP-300i, PolyPrint Texjet Adv., Bluepress DTG-4S, Swbaco M1

Anwender: Gewerblich allgemein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Moin Jörg,

erst mak Danke für Deinen Berich. - Interessant -

Könntest Du evtl. noch mal 1-7 Bilder einstellen?
(spez. Bilder mit den Fehlern )

...ansonsten **Daumen hoch** für den Test!!

Gruß aus Wrist
Hermann
16.09.2016 05:11 hmueller62 ist offline Beiträge von hmueller62 suchen Nehmen Sie hmueller62 in Ihre Freundesliste auf
jh312 jh312 ist männlich
Plottermeister


Dabei seit: 24.12.2012
Beiträge: 250
Herkunft: NRW

Plotter: Summa D60

Anwender: Gewerblich allgemein


Themenstarter Thema begonnen von jh312
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Die ganz (*oh, böses wort*)igen Tassen habe ich schon entsorgt.
Zwei habe ich aber noch zu Testzwecken behalten.
Bei Tasse mit der Katze ist am unteren Rand (eingekreist) die Stelle mit dem Klebeband auf dem Motiv. Bei der Kresse-Tasse fehlt ein Stück in der Hand. Hier war ich zu fix mit dem abziehen. Beide auf dem Foto schon x-Mal in der Spülmaschine gewesen.

Die anderen habe ich für Freunde zum Testen gemacht. Auch hier wurden mir bisher keine Abnutzungserscheinungen berichtet.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von jh312: 16.09.2016 11:34.

16.09.2016 11:32 jh312 ist offline Beiträge von jh312 suchen Nehmen Sie jh312 in Ihre Freundesliste auf
hmueller62 hmueller62 ist männlich
Plotterbediener


Dabei seit: 08.05.2016
Beiträge: 55
Herkunft: Wrist

Plotter: GCC Exper 24, Redsail RS-1360, SP-300i, PolyPrint Texjet Adv., Bluepress DTG-4S, Swbaco M1

Anwender: Gewerblich allgemein


Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

..sehr cool. DANKE für die Bilder
16.09.2016 11:34 hmueller62 ist offline Beiträge von hmueller62 suchen Nehmen Sie hmueller62 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Die nette Community rund ums Thema Werbetechnik » Medien und Zubehör » Sonstige Medien » Tassen mit forever Multitrans - Der Test
 

Team · Mitglieder · Impressum/Nutzungsbedingungen/Datenschutz

Forensoftware: Burning Board - entwickelt von WoltLab GmbH